[Drucken] [Fenster schließen]

Nachmittagsbetreuung

Hausaufgabenbetreuung in Grund- und Oberschule

Grundsätzliches

Kontinuierliche Erledigung der Hausaufgaben festigt und intensiviert das erlernte Wissen. Dadurch erhöht sich auch die Lernmotivation der Schüler in der Schule. Schüler, die regelmäßig das Angebot der nachmittäglichen Betreuung nutzen, arbeiten beständiger, entwickeln Systematik und trainieren ihr Arbeitsverhalten.

Ein enger Kontakt zwischen Lehrern und unseren Hausaufgabenbetreuern gewährleistet einen zeitnahen Austausch über Schwierigkeiten bei bestimmten Lerninhalten oder einzelner Kinder. Zum anderen ist die schnelle Rückmeldung an den Lehrer sicher hilfreich.

Die Schüler führen vom ersten Schultag an ein Hausaufgaben-Heft (Agenda), in das sie die am jeweiligen Schultag erteilten Hausaufgaben eintragen. Dies gewährleistet, dass sowohl die Lehrer bzw. Betreuer in der Schule als auch die Eltern zu Hause die Vollständigkeit der erledigten Arbeiten überprüfen können. 

Während der Hausaufgabenzeit erhalten die Kinder Hilfestellungen, wenn notwendig, und Anleitung zum selbständigen und konzentrierten Bearbeiten ihrer Aufgaben. Gerade für jüngere Kinder ist es wichtig eigenverantwortliches Arbeiten zu lernen, während ältere Schüler eher auf Grund der Vielzahl neuer Fächer Unterstützung benötigen, alles im Überblick zu behalten und mit ihrer Zeit gut zu haushalten. Anweisungen zum Zeitmanagement sollen die Kinder nach und nach zu immer mehr Selbständigkeit führen.

Damit soll auch klar gestellt werden, dass Hausaufgabenbetreuung keine Nachhilfe oder gar Förderunterricht zum Inhalt hat.

Es wird nicht ständig auf die Richtigkeit aller Aufgaben geachtet, weil die Überprüfung im Unterricht geschehen soll. Ebenso wenig ist die Hausaufgabenbetreuung ein Ersatz für elterliche Kontrolle und Vertiefung des Lernstoffes. Aber gerade die Erledigung der schriftlichen Aufgaben noch in der Schule kann den Familienalltag entspannen, da oft das Thema „Hausaufgaben“ Konfliktpotential in sich birgt.

 

Organisation

Teilnehmen können grundsätzlich alle Schülerinnen und Schüler der 1. bis 6. Jahrgangsstufe.

Die Hausaufgabenbetreuung wird von einer Betreuungskraft als zentrale Anlaufstelle geleitet, der pro Gruppe ein oder zwei weitere Kräfte (je nach Gruppengröße) zur Seite stehen. 

Die Hausaufgabenbetreuung findet montags bis donnerstags nach dem Mittagessen bzw. der Mittagspause von 14.45 Uhr bis 16.15 Uhr statt und freitags von 14.45 Uhr bis 15.30 Uhr. Die Zeit von 14.45 Uhr bis 15.45 Uhr ist als absolute Stillarbeitsphase gedacht, die entsprechend den Regeln zur Hausaufgabenbetreuung abläuft. Ab 15.45 Uhr kann sich je nach Bedarf eine Lesephase oder auch eine Spielphase  anschließen (mit Spielen im Klassenraum oder auf dem Hof). Die Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit eigene Bücher, evtl. aus der Schülerbibliothek, mitzubringen. 

Die Anmeldung erfolgt verbindlich für ein Schulhalbjahr. 

 

Nachmittagsbetreuung im Kindergarten

Der Kindergarten bietet für die Nachmittagsstunden von Montag – Donnerstag in der Zeit von 14.30 – 16.15 Uhr (Freitag in der Zeit von 14.30 – 15.30 Uhr) ein zusätzliches Betreuungsangebot (Hort) an. 

Arbeitsgemeinschaften im Kindergarten

Bei den Arbeitsgemeinschaften handelt es sich um Angebote, die parallel zur Nachmittagsbetreuung (Hort) stattfinden. Diese Aktivitäten werden von externen Fachkräften durchgeführt und von den Eltern zusätzlich bezahlt.

Montag 

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

Hort
(Kindergarten
Vorschule)

Yoga
(4 – 6 Jahre)

Hort
(Kindergarten
Vorschule)

Musik
(Vorschule)

Künstlerisches
Gestalten

(3 – 6 Jahre)

Hort
(Kindergarten
Vorschule)

Fechten
(4 – 6 Jahre)

Künstlerisches 
Gestalten
(3 – 6 Jahre)

Musik
(4 – 5 Jahre)

Hort
(Kindergarten
Vorschule)

Fußball
(4 – 6 Jahre)

Spaß mit den Naturwissen-
schaften

(4 – 6 Jahre)

Hort
(Kindergarten
Vorschule)

Yoga
(3 Jahre)

Ballsport
(3 – 6 Jahre)

 

 

Die Anmeldeformulare für die Nachmittagsbetreuung und Arbeitsgemeinschaften werden zu Beginn des Schuljahres an die Eltern verteilt.