Detailansicht

Workshop über Verantwortung in Zeiten der Globalisierung

21.03.2018 | 

Am 9. März 2018 nahmen die Schüler der elften und zwölften Klassen der Deutschen Schule Málaga an einem Workshop über Verantwortung in Zeiten der Globalisierung teil. Der Journalist und Professor der Universität Navarra, Antonio María Fernández, analysierte gemeinsam mit den Schülern anhand der Fallstudie „Rana Plaza“ den tragischen Einsturz einer Textilfabrik im Jahr 2013 in Bangladesch (www.eldiario.es/temas/rana_plaza), bei dem mehr als tausend Menschen starben. Bei den nachfolgenden Untersuchungen wurde bekannt, dass mehrere westliche Unternehmen dort Kleidung zu sehr niedrigen Kosten produzieren ließen. Die Schüler beschäftigten sich unter anderem mit folgenden Fragen: Wie konnte es zum Einsturz kommen? Wer trägt die Verantwortung? Welche Realität verbirgt sich hinter der Kleidung, die wir tragen?

Antonio María Fernández berücksichtigte bei seiner Analyse auch Aspekte des Internationalen-, des Handels- und des Menschenrechts. So hatten die Schüler auch die Möglichkeit, sich ein besseres Bild vom Doppelstudiengang Jura und Internationale Beziehungen zu machen.




Zurück | Nach oben | Druckansicht
Sprachauswahl