Detailansicht

GPS und Nepal

14.05.2015 | 

Wir alle haben gesehen, welch dramatische Situation Nepal nach dem schrecklichen Erdbeben durchlebt, das nicht nur die Erde erschütterte, sondern Tausende von Menschenleben forderte, und unter welchen Bedingungen die Nepalesen um das Überleben kämpfen: mehr als 7500 Todesopfer, mehr als 14000 Verletzte und Städte, die vollkommen zerstört sind. Angesichts dieser Verhältnisse hat die Gruppe Solidarprojekte (GPS) die Kampagne „SOS Nepal“ ins Leben gerufen und die eingegangenen Geldspenden dem UNHCR, dem Flüchtlingskommissariat der UNO, zur Verfügung gestellt.

Das UNHCR wurde am 14. Dezember 1950 durch die Generalversammlung der UNO gegründet und seine Aufgabe ist es, internationale Hilfsaktionen für Flüchtlinge auf der ganzen Welt zu leiten und zu koordinieren. Hauptziel ist es dabei, den Flüchtlingen rechtlichen Schutz zu gewähren und humanitäre Hilfe zu leisten.

Die Kampagne war schnell und effizient. Die Freiwilligen der Jahrgangsstufe 10 machten sie unter den Schülern bekannt und sammelten die Spenden ein. Die Großzügigkeit der Familien hat eine Summe von 876,40 € zusammengebracht, die zur Unterstützung der Erdbebengeschädigten eingesetzt wird. Wer Genaueres über die Hilfsaktion in Nepal wissen möchte, kann die entsprechende Information auf der spanischen Webseite des UNHCR finden (http://acnur.es), wo auch über andere Hilfsaktionen berichtet wird.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

gps@personal.dsmalaga.com




Zurück | Nach oben | Druckansicht
Sprachauswahl