Detailansicht

Deutsche Schule weiterhin exzellent

21.09.2014 | 

Die Inspektoren der BLI besichtigen gemeinsam mit Schulleitung und Patronatsvorstand das Schulgebäude

Die Inspektoren der BLI besichtigen gemeinsam mit Schulleitung und Patronatsvorstand das Schulgebäude

Patronatspräsident Graf von Schönburg und Vizepräsident Erhard Zurawka bei der Verleihung des Gütesiegels

Die Deutsche Schule Málaga gehört weiterhin zu den führenden deutschen Auslandsschulen. Die einwöchige Bund-Länder-Inspektion hat der DS Malaga am Freitag, 19. September, erneut das Gütesiegel „Exzellente Deutsche Auslandsschule“ verliehen.

Was sich hinter den drei Großbuchstaben BLI verbirgt, weiß an der Deutschen Schule Málaga jeder, egal ob Viertklässler, Lehrer oder Mitglieder des Schulpatronats: Bund-Länder-Inspektion!

Inspektion bedeutet Prüfung, und in der Tat wurde die Deutsche Schule Málaga in der Woche vom 15. bis 19. September der sogenannten Bund-Länder-Inspektion (BLI 2.0) der Kultusministerkonferenz und der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen unterzogen.

Vier Inspektoren aus Deutschland kamen und stellten die gesamte Arbeit der Schule auf den Prüfstand. Sie begutachteten die baulichen Modernisierungen, prüften die Ausstattung der neu eingerichteten Räume für die Naturwissenschaften, für Kunst und Musik, nahmen Einsicht in eine Vielzahl von Dokumenten der Schule, führten Interviews mit der Schulleitung, mit Lehrern, Eltern, Schülern sowie Vorstand und der Verwaltung und besuchten den Unterricht von nahezu allen Lehrern der Schule.

„Die Lehrer waren ganz schön aufgeregt“, stellte der 14-jährige Eduardo fest. „Wir wollten uns natürlich von unserer besten Seite zeigen“, bestätigt Deutschlehrer Wolfgang Reimers, „aber es auch nicht so einfach, alle Anforderungen zu erfüllen, wenn die Unterrichtsbesuche nur 20 Minuten dauern. Außerdem will man als Lehrer auch keine Show-Veranstaltung vorführen, sondern den Stoff durchnehmen, der auch wirklich gerade an der Reihe ist.“ Die Anspannung im Schulgebäude war also manchmal beinahe mit Händen greifbar.

 

Zweite Inspektion mit höheren Maßstäben

Es handelte sich für die Deutsche Schule Málaga bereits um die zweite Inspektion dieser Art. Im Jahr 2008 gab es die BLI 1.0, eine von Deutschland initiierte Inspektion, die mittlerweile an allen 140 weltweit existierenden deutschen Auslandsschulen durchgeführt wurde. Ziel der Inspektion ist es, anhand von festgelegten Standards die Qualität der Deutschen Auslandsschulen zu überprüfen und zu sichern. Damals war die DS Málaga Pilotschule für das Inspektionsverfahren und wurde ausgezeichnet als eine der führenden deutschen Auslandsschulen. 

„In der Inspektionsrunde BLI 2.0 werden strengere Qualitätsansprüche gestellt als in der BLI 1.0“, erklärt Schulleiterin Monika Matthes, „die Messlatte liegt höher. Wenn man in der ersten Runde sehr gut abgeschnitten hat, ist eine erneute Prüfung natürlich eine besondere Herausforderung, man möchte schließlich wieder ein mindestens ebenso gutes Ergebnis erzielen.“ 

Die Vorbereitung auf die Woche der Inspektion wurde dementsprechend ernst genommen. Mehr als ein Jahr warf die BLI bereits ihre Schatten voraus: Es wurden spezielle Pädagogische Tage abgehalten, Fortbildungen für die Lehrer durchgeführt, das Schulprogramm wurde sehr akribisch erweitert und auf den neuesten Stand gebracht. Es gibt wohl keinen Lehrer und auch keinen Mitarbeiter der Verwaltung, der nicht einiges an Extra-Arbeit auf sich genommen hätte.

 

Schule hat sich verbessert

Die Resultate der Inspektion waren dann Grund zu großer Freude auf allen Seiten. Von einer maximal erreichbaren Durchschnittspunktezahl von 4,0 erreichte die Deutsche Schule Málaga in den verschiedenen Bereichen im Gesamtdurchschnitt 3,47 Punkte und übertraf damit sogar noch die exzellenten Ergebnisse der ersten Inspektion. 

Die Inspektoren zeigten sich beeindruckt von den ausgezeichneten Leistungen der Schüler und der fördernden Lern- und Unterrichtskultur, zu der das sehr gute Verhältnis, das Lehrer, Schüler und Eltern zueinander pflegen, erheblich beiträgt. Die vorzügliche Präsentation der Schule sowie das professionelle Management durch Schulleitung, Vorstand und Verwaltung fanden ebenfalls sehr positive Beachtung.

Die Inspektoren bestätigten ausdrücklich die Worte des Präsidenten des Patronats, Graf von Schönburg: „Unser Erfolg liegt wesentlich darin begründet, dass wir wie eine große Familie sind, die sich gegenseitig stützt und aufeinander achtet.“ und zusammen mit Schulleiterin Frau Matthes nahm er mit Freude und Stolz das Gütesiegel „Exzellente Deutsche Auslandsschule“ entgegen.

 

Jens Bartilla




Zurück | Nach oben | Druckansicht
Sprachauswahl