Detailansicht

Jugend forscht 2017/2018 – Die DS Málaga hat es geschafft!

15.12.2017 | 

Vom 15. bis 17. November 2017 fand der „Jugend forscht“-Regionalwettbewerb der Iberischen Halbinsel in Madrid statt. Dieses Mal standen sich 27 Schülergruppen gegenüber, die in den Fachbereichen Chemie, Physik, Biologie, Technik, Mathematik/Informatik, Arbeitswelt und Geo-/Raumwissenschaft ihre Projekte präsentierten. Die Deutsche Schule Málaga trat dieses Jahr mit 4 Gruppen an und konnte in diesem top organisierten und spannenden Wettbewerb einen großen Erfolg verbuchen.

 

Geo-/Raumwissenschaft (4 Gruppen)

Eduardo López Rejón und Victor Palanco Arbulú (beide 12a) entwarfen für die Städte der Costa del Sol ein Kanalisationssystem nach dem Vorbild des antiken Roms mit zusätzlicher Speicherzisterne. Damit könnten nicht nur die immer wiederkehrenden winterlichen Überschwemmungen verhindert, sondern auch Wasserreserven gegen die drohenden Dürren im Sommer angelegt werden. Ihre innovative Idee und Umsetzung brachte ihnen den 3. Preis in ihrer Kategorie. 

 

Physik (6 Gruppen)  

Belén Liñán Teigeler und Maximilian Ritter (beide 12a) kombinierten eine Infrarot-Wärmebildkamera mit einem selbst entwickelten Schallwellen-Generator. Das Ergebnis ist ein System zur Bekämpfung von Wald- und Buschbränden, bei der schon kleinste Brände erkannt und automatisch mit Schallwellen gelöscht werden. In der gewohnt stark besetzten Kategorie Physik erreichten sie damit den 3. Preis.

 

Biologie (5 Gruppen)

Ausgerechnet die Biologie sollte in diesem Jahr unser Fachgebiet werden: Nicolás Brandstetter Narváez, Ignacio Llarena Tellechea und Maximilian Ritter (alle 12a) begutachteten mit Langzeitexperimenten und chemischen Analysen, in wie weit die Plastik fressenden Maden der Wachsmotte unser globales Müllproblem beheben können, und schafften es, sich in Biologie den 3. Preis zu sichern.

 

Elena García García (12b) führte eine aufwendige biochemische Gewässeruntersuchung an den Küsten Marbellas durch. Ihre Erkenntnisse und deren wissenschaftliche Deutung und Einordnung überzeugte die Jury derart, dass sie den 1. Preis erhielt! 

Sie hat damit die ehrenvolle Aufgabe, im März 2018 die DS Málaga und auch die Iberische Halbinsel beim Landeswettbewerb Nordrhein-Westfalen zu vertreten. 




Zurück | Nach oben | Druckansicht
Sprachauswahl