Allgemeine Wettbewerbsbedingungen

Was ist Jugend musiziert?

Jugend musiziert ist ein deutsches Förderprojekt für Schüler, die ein Musikinstrument spielen. Es existiert seit 1964. Der Wettbewerb wird vom Deutschen Musikrat getragen und steht unter der Schirmherrschaft des deutschen Bundespräsidenten. An Jugend musiziert nehmen jährlich über 20.000 Kinder und Jugendliche in der Bundesrepublik Deutschland und an ca. 30 Deutschen Schulen in Europa teil. 

Der Wettbewerb wird in drei Ausscheidungsphasen ausgetragen: Die erste Phase ist der Regionalwettbewerb, der -außerhalb Deutschlands- jeweils an den Deutschen Auslandschulen ausgetragen wird. Die Gewinner der ersten Phase werden an die zweite Phase, den Landeswettbewerb, weitergeleitet. Außerhalb Deutschlands bilden die DS drei Landeswettbewerbs-Regionen: 

1. die DS Spaniens und Portugals, 

2. die DS Nord- und Osteuropas und 

3. die DS des östlichen Mittelmeerraums.

Die Gewinner des Landeswettbewerbs kommen schließlich alle in Deutschland zur dritten und letzten Phase, zum Bundeswettbewerb zusammen.

Die DS Spaniens und Portugals tragen den Wettbewerb gemeinsam seit 1981 aus. Jährlich stellt sich eine der elf DS der Region als Gastgeber des Landeswettbewerbs zur Verfügung. Die DS Malaga hat den Landeswettbewerb 2006 und 2017 ausgetragen.


Jugend musiziert an der DS Malaga

Unsere Schule richtet den Wettbewerb Jugend musiziert seit 1998 aus. Nach einer Jahrzehnte langen Teilnahme von ca. 15-20 Schülern pro Jahr, verteilen wir seit dem Bestehen der Integrierten Musikschule jährlich ca. 60 Urkunden.

Unsere Schüler sind seit dem Jahr 1998 in Wertungskategorien wie Blockflöten- Vokal-und Kammermusik-Ensembles, Sologesang, Violine, Cello, Klavier solo und Klavier zu 4 Händen, Blocklöte solo, Klarinette und Harfe zum Landeswettbewerb weitergeleitet worden. Einige von ihnen haben sogar am Bundeswettbewerb teilgenommen. 2004 durften wir sogar einen Europa-Preis-Preisträger verzeichnen. 

 

Wer darf (auf der iberischen Halbinsel) mitmachen?

Schüler, die einen Instrumentallehrer haben und in der Lage sind, ein Programm vorzutragen, das dem geforderten Zeitminimum der entsprechenden Altersgruppe entspricht.

Alle Teilnehmenden müssen den offiziellen Teilnahme- und Altersbedingungen des Deutschen Musikrats entsprechen. Außerdem gelten für die Iberische Halbinsel folgende weitere Voraussetzungen:

Alle Teilnehmer müssen Schüler der Deutschen Schulen sein, sofern sie keine deutsche Staatsbürgerschaft haben. 

Schüler, die in Spanien oder Portugal wohnen, aber keine Deutsche Schule besuchen, dürfen nach Vorlage der deutscher Staatsangehörigkeit ebenfalls teilnehmen.

Teilnehmen dürfen alle ehemaligen Schülerinnen und Schüler der Deutschen Schulen, sofern sie 

a. das Höchstalter nicht überschritten haben 

b. nicht ausschließlich Musik studieren oder Berufsmusiker sind. 

Die Teilnehmer dürfen sich im selben Wettbewerbsjahr mit verschiedenen Instrumenten und in unterschiedlichen Kategorien gleichzeitig anmelden.

 

Wer bildet die Jury?

Die Jury setzt sich aus Musikpädagogen und Musikern zusammen. Beim Landeswettbewerb besteht sie aus den entsandten Musiklehrern.

 

Wie wird das Vorspiel bewertet?

Das vorgetragene Programm wird nach einer offiziellen Punktetabelle bewertet. In der offiziellen Ausschreibung und der Iberischen Sonderwertung erfolgt eine Weiterleitung ab 23 von 25 Punkten an die nächstmögliche Wettbewerbsphase. Bewertet werden unter anderem das technisch-instrumentale Können, die musikalische Gestaltung sowie die Bühnenpräsenz. Die Bewertung berücksichtigt das Alter der Teilnehmer sowie die Wettbewerbsebene.

 

Häufig auftretende Fragen

1. Zu welcher Epoche gehört dieses oder jene Werk?

Das richtet sich eher nach angewandten Kompositionstechnik als nach dem Geburtsdatum des Komponisten.

2. Wie ist der Ausdruck „langsamer Satz“ zu verstehen?

Der langsame Satz soll eine in sich geschlossene Form haben. Eine Art langsame Überleitung oder ein langsamer Abschnitt innerhalb eines schnellen Werkes ist damit nicht gemeint.

3. Was ist B.C. Literatur?

B.C. bedeutet Basso Continuo und bezieht sich auf eine eher akkordische Begleitung. Sie ist in den Ensemble-Wertungen nicht erlaubt.

4. Muss ich auswendig spielen?

Nein! Auswendigspiel wird auch nicht besser bewertet. Wenn du beim Auswendigspielen besser musizierst, dann lass die Noten weg – aber nur, wenn du dadurch nicht unsicher wirst!

5. Wie schwierig muss mein Programm sein?

Genauso wie du es gut bewältigen kannst. Es ist besser, ein leichteres Werk sehr gut zu spielen, als ein Schwieriges sehr mühsam darzubieten.

6. Dürfen Bearbeitungen gespielt werden?

Grundsätzlich soll Originalliteratur vorgetragen werden. In Altersgruppe Ia –II sind Bearbeitungen aber zulässig.




Zurück | Nach oben | Druckansicht
Sprachauswahl