4. Schulgartenprojekte

4.1. Kräuterspirale

Um Kindern das Lernen mit allen Sinnen zu ermöglichen, bauten wir eine duftende Kräuterspirale an den Teich. Hierbei handelt es sich um ein dreidimesionales Beet, das in eine Feucht- eine Normal- und eine Trockenzone eingeteilt wird. Entsprechend der jeweiligen Bodenbeschaffenheit, gedeihen hier die unterschiedlichsten Küchen- und Heilkräuter.

4.2. Neuer Schulteich

Da der alte Schulteich auszutrocken drohte, und alle Kinder um das Wohl "ihrer" Tiere fürchteten, musste schnell gehandelt werden: aus Deutschland wurden flugs Flies und Folie geordert und mit den Ausgrabungsarbeiten begonnen.

Schnell fanden sich viele Eltern, die nachmittags freiwillig mithalfen, das Teichbett auszuheben und Bäume erfolgreich umzupflanzen. Um die Folie vor dem steinigen Untergrund zu schützen, auf den sie durch die groβe Wassermenge gedrückt werden würde, mussten nun sechs Kubikmeter Sand gleichmäβig verteilt werden. Nun kam noch mehrere Streifen Teichflies darüber und zuletzt die etwa 40m2 groβe Teichfolie. Zuletzt befestigten wir den Teichrand.

Jetzt konnten endlich die alten Pflanzen und Tiere, die in babywannengroβen Hilfsbecken ihr Zwischenquartier gefunden hatten, wieder eingesetzt werden. Die Fauna wurde kurz darauf durch ein hochschwangeres Goldfischpärchen erweitert, das mittlerweile Nachkommen in der 3. Generation hervorgebracht hat.

Bald brachten Kinder und unser Hausmeister José auch mehrere Wasserschildkröten mit, die mit allen anderen Teichbewohnern das ökologische Gleichgewicht halten. Die Sommerpause hat dem Teich, der mit einem Sonnensegel geschützt wurde, Zeit und Ruhe gegeben, sich zu einer echten Pracht zu entwickeln.

4.3. Neuer Gemüsegarten

Bald wurde allen Beteiligten klar, dass die zum Gemüseanbau zur Verfügung stehende Fläche (ganz zu schweigen von der Bodenqualität) nicht ausreichen würde, um alle Kinder die Mühen von Saat und Pflege auch mit dem Geschenk der Ernte entlohnen zu können.

Ein "Neuer Schulgarten" wurde projiziert und aus grundschuleigenen Mitteln finanziert: Ende des Schuljahres 2010/11 grub ein kleiner Bagger weitere 150m2 hinter dem Sportplatz aus, die Fläche wurde eingezäunt und ihrer weiteren Bestimmung übergeben.

Da wir zwar einen Plan im Kopf hatten, wo Beete entstehen und Wege verlegt werden sollten, doch - wie alle - sparen mussten, entschieden wir uns, das "Interior Design" selbst zu übernehmen: Welche Freude, als groβe Teile der Elterschaft der heutigen 4B zur Mithilfe gewonnen werden konnten! Ohne sie hätte sich der Arbeitsstart im neuen Schulgarten um Monate verzögert.

4.4. Schulgartenpergola und Geräteschuppen

2012 wurde in mühsamer Arbeit Freitag für Freitag nach der Schule die Pergola im neuen Schulgarten errichtet. Als Vorlage dienten die präzise ausgearbeiteten Baupläne des "Schulgartenarchitekten" Christian Cuhls, die im Blog eingesehen werden können. Angeschlossen ist ihr ein Geräteschuppen, in dem sämtliche Werkzeuge, sowie Samen und sonstige Gartenutensilien sicher verstaut werden. Viele Arbeitsstunden stand die Pergola schlieβlich udn wartete darauf, im nächsten Schuljahr den emsigen Junggärtnern als "Grünes Klassenzimmer" dienen zu können.

 

 

4.5. Der groβe Brand

Kurz vor seiner offiziellen Inbetriebnahme raffte der Waldbrand vom 30.8.2012 das gesamte Bauwerk binnen weniger Stunden dahin. Ein Rückschlag, den der Bauherr selbst mit einer beachtlichen Portion Gelassenheit hinnahm. Schnell ging es an die Wiederaufbauarbeiten. Glücklicherweise übernahm die Versicherung die meisten Kosten und so konnte die Pergola nach den Originalplänen von einem professionellen Schreiner rekonstruiert werden. Auch der Geräteschuppen wurde dank des groβzügigen Etats mit geeigneten Werkzeugen ausgestattet. Schattenspendende Weinreben ranken bereits die Pfeiler empor

4.6. Komposthaufen

Um Abfallkörbe zu entlasten und günstigen ökologischen Dünger zu erhalten, wurden zwei Komposthaufen gebaut, die der Schulgärtner für Rasenschnitt und die Kinder für die Entsorgung organischer Abfälle nutzen. Der erste eigene Kompost steht uns bereits dieses Schuljahr zur Verfügung.

4.7. Sonnensegel und Selbstbewässerung

Mit dem Ziel, unsere Kulturpflanzen vor der sengenden Sonne Südspaniens zu schützen und obendrein Wasser zu sparen, wurden schattenspendende Segel über den Beeten angebracht und der gesamte Gemüsegarten mit einem Selbstbewässerungssystem mit Zeitschaltuhr ausgestattet. So werden sämtliche Gewächse zu kühler Stunde tröpfchenweise versorgt. Natürlich freuen sich auch die motivierten Gartenhelfer über den schattigen Arbeitsplatz!

4.8. Schulgartentag

Dank der freundlichen Unterstützung eines bekannten Gartencenters mit Sitz in Marbella, weihten wir den neuen Schulgarten mit einem weiteren „Schulgartentag“ ein, an dem unsere begeisterten Grundschüler Rotkohl, Blumenkohl, diverse Salate, Mangold, Artischocken, Erdbeeren u.a. Kulturpflanzen einsetzen konnten. Im Laufe des Jahres hegten und pflegten die Kinder in den Schulgartenstunden ihre “Sprösslinge”, ernteten und verköstigten sie.

4.9. Insektenhotel und Trockenbiotop

Wie bereits im letzten Jahrbuch angekündigt, wurde im vergangenen Schuljahr unser Insektenhotel in Angriff genommen. Hier sollen verschiedene Kleinsttierchen ein Zuhause finden und von den Kindern beobachtet werden können. Dank der unermüdlichen Unterstützung unseres Schulgartenarchitekten stand bald ein professioneller, detaillierter Bauplan zur Verfügung, der binnen weniger Nachmittage in das Grundgerüst verwandelt werden konnte. Dieses Jahr gilt es das “Interior Design” unseres 5-Sterne-Hotels zu vervollkommnen, wobei gebohrt und gesägt werden darf, was unseren kleinen Handwerkern sehr viel Spaβ macht.

Gleich neben Insektenhotel und Gartenteich haben die Hausmeister ein Trockenbiotop aus Lavasteinen aufgehäuft, in dem sich u.a. Reptilien wohlfühlen und beobachtet werden können.




Zurück | Nach oben | Druckansicht
Sprachauswahl